Einweihung des Werkstatt-Standorts Öhringen

Acht Jahre hat es gedauert vom ersten Wunsch nach einem neuen Standort in Öhringen bis zur Einweihungsfeier am vergangenen Donnerstag. „Wir haben so ziemlich alle Schwierigkeiten mitgenommen, die es so gibt“, stellt Vorstand Hans-Christoph Ketelhut augenzwinkernd fest. „Aber es ist eine schöne Werkstatt geworden und jetzt kommt es darauf an, dass wir und die Öhringer uns gegenseitig wahrnehmen und zu einem schönen Miteinander kommen.“

Öhringens Oberbürgermeister Thilo Michler stellt bereits fest, dass sich die 65 Mitarbeiter in der Metallmontage, Küche, Schreinerei und FuB wohl fühlen und das sei schließlich das Wichtigste. „Wir sind wirklich froh, dass Sie da sind.“ Damit hat der Hohenlohekreis wie vom Landratsamt gewünscht jetzt zwei Standorte, um den Menschen mit Behinderung wohnortnahes Arbeiten zu ermöglichen. Zur Feier des Tages kommen auch die Kinder vom Kindergarten Dambacher Villa vorbei, tanzen und singen bei der Feier, bevor Architekt Ulrich Schimmel feierlich den gebackenen Schlüssel überreicht.

Übergabe des Hefezopf-Schlüssels